Das MRU-Projekt

Gebiete, in denen MRU Projekte durchgeführt werden
Quelle: Bundesnetzagentur

In den nächsten Jahren werden sich viele Netzbetreiber der Herausforderung „MRU PROJEKT“ stellen müssen. Warum?

Im norddeutschen und im westdeutschen Raum werden die meisten Verbraucher mit Gas aus den Niederlanden versorgt. Diese Gasvorkommen gehen langsam zur Neige und die Verbraucher müssen in Zukunft Gas aus Norwegen oder Russland beziehen. Gas ist aber nicht gleich Gas. Das niederländische Gas ist sogenanntes L-Gas (niederkaloriges Gas), das einen geringeren Energiegehalt hat, als das sogenannte H-Gas (hochkaloriges Gas) aus Norwegen oder Russland. 

Alle Gasgeräte, die jetzt in einem L-Gas Gebiet betrieben werden, müssen für den zukünftigen H-Gas Betrieb umgerüstet werden (ausgenommen sogenannte selbstadaptive Geräte). Diese Arbeiten werden von dem jeweiligen Netzbetreiber des entsprechenden Versorgungsgebietes koordiniert und verantwortet.

In Summe handelt es sich bei der Marktraumumstellung (MRU)  um das bisher größte Infrastrukturprojekt in der Gasversorgung. Betroffen sind ca. 5-6 Millionen Gasgeräte die in den Jahren 2015 bis 2030 umgerüstet werden müssen. Die Kosten dieses Projektes belaufen sich in Summe auf mindestens 2-3 Milliarden Euro. 

Herausforderung für den Netzbetreiber im MRU Projekt

Ein Netzbetreiber hat nach § 19a EnWG die Durchführungsverantwortung des Umstellungsprojektes in seinem Netzgebiet. Das stellt die meisten Netzbetreiber vor erhebliche Herausforderungen. Um die große Komplexität eines MRU Projektes meistern zu können, ist für den Gesamtprojektleiter ein hohes Maß an Erfahrung und Sicherheit in der Planung und Umsetzung von Projekten notwendig. Darüberhinaus erfordert das MRU Projekt spezifische Methoden und Vorgehensweisen im Projektmanagement. Nur wenn diese Grundvoraussetzungen vorhanden sind, kann die Umstellung erfolgreich durchgeführt und abgeschlossen werden.

Projektleitung oder Unterstützung für die Projektleitung des Netzbetreibers

Seit mehreren Jahren berate und begleite ich Netzbetreiber in der Planung und Durchführung ihres MRU Projektes. Hierfür biete ich meine Unterstützung bei der Organisation und dem Aufbau des Projektes an. Ich berate und unterstütze Verteilnetzbetreiber in der Projektplanung wie auch in der Projektsteuerung. Dabei handelt es sich nicht um das technische Projektmanagement, sondern um die übergeordnete Gesamtprojektleitung auf Seite des Netzbetreibers.

Meine Dienstleistungen für Netzbetreiber sind unter anderem: 

  • Unterstützung und Beratung im Aufbau eines  Projektteams beim Netzbetreiber
  • Beratung bei der Kostenplanung, jährlichen Kostenmeldung, und Aufbau eines kontinuierlich begleitenden Kostenüberwachung
  • Zeitplanung und Terminierung von DL-Ausschreibungen, Kommunikationsmaßnahmen, und alle sonstigen übergeordneten Tätigkeiten im Projekt
  • Unterstützung für das Datenmanagement zur Übergabe an das tPM
  • Aufbau eines Berichtswesens in Zusammenarbeit mit dem tPM für das Projektcontrolling aus Netzbetreiber Sicht